Links überspringen

IT-Monitoring

IT-Monitoring

Was ist Monitoring?

Stellen Sie einmal folgendes Szenario vor:

Sie sind gerade an Ihrem Arbeitsplatz angekommen und im Begriff Ihren Computer anzuschalten um eine außerordentlich wichtige Aufgabe, terminiert für heute, abzuschließen als Sie bemerken, dass nichts mehr geht. Ein Systemausfall!

Nun stehen Sie vor einem schwerwiegenden Problem, denn einer Ihrer wichtigsten Kunden erwartet die Unterlagen noch heute. Aber wie lösen Sie dieses Problem?

Sind wir mal ehrlich: Rechtzeitig wahrscheinlich gar nicht.

Die Problemfindung im jetzigen Stadium würde ewig dauern und ist mit hohen Kosten verbunden. Doch dieses Problem hätte vermieden werden können. Und hier kommt das Monitoring ins Spiel.

Stellen Sie sich Monitoring als eine Art automatisierte und dauerhafte Überwachung Ihrer Prozesse vor, die bereits bei kleinsten Abweichungen Warnsignale abgibt. Durch diese Warnsignale ist es möglich Probleme bereits im frühsten Stadium oder gar bevor sie entstehen zu erkennen und zu lenken, so dass das Problem eingedämmt wird und es nicht zu einem schwerwiegenden Problem kommt.

Die Vorteile sind unbestreitbar: Zum einen sind die Kosten für ein zuverlässiges Monitoring nur ein Bruchteil derer, die bei einem Systemausfall oder ähnlichen Problemen anfallen. Zum anderen sparen sie viel Zeit, die Sie mit der Problemfindung und Problemlösung verbringen würden. Nicht zu vergessen die ganzen Stolpersteine, die immer mal wieder durch kleine Unstimmigkeiten in Ihrem System auftauchen und Ihnen den Arbeitsalltag erschweren.

Es liegt also auf der Hand, warum Monitoring auch in Ihrem Unternehmen ein wichtiger, noch fehlender, Bestandteil ist.